Gemeinnütziger Stadtteilverein Initiative für Lübecks ländlichen Raum e.V.

Der Gemeinnützige Stadtteilverein "Initiative für Lübecks ländlichen Raum e. V." ist im Jahr 2013 aus einer Nachbarschaftsinitiative entstanden. In Lübecks Dörfern gab es viele Themen, die die Menschen beschäftigten: Die Travebrücke in Reecke sollte ersatzlos abgerissen werden. Die geplante Schmutzwasserbeseitigung in den Dörfern gab zu vielen Diskussionen Anlass. Entlang der Landesstraße L 92 machten sich Menschen Sorgen um die Verkehrssicherheit. Es gab Informationsbedarf zum geplanten Ausbau des Flughafens, zum Neubau der Kanalbrücke in Büssau, zur Sicherheit der Deponie Niemark. Zu den vielen Themen entwickelten sich Arbeitsgruppen. Da es in Lübeck keine legitmierten Ortsbeiräte wie z. B. in Kiel gibt, gründeteten 24 Frauen und Männer den gemeinnützigen Stadtteilverein.
 

Aktuelle Veranstaltungen und Mitgliedschaft

Veranstaltungen
Hier können Sie sich über alle aktuellen Veranstaltungen der Gemeinützigen informieren.

Mitglied
Unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende oder werden Sie Mitglied der Gemeinnützigen.

Inzwischen hat sich der Verein etabliert. Die Mitgliederzahl hat sich verdreifacht. Der Stadtteilverein ist kompetenter Ansprechpartner für Verwaltung und Politik, für Vereine und Initiativen im Süden der Stadt. Seit 2016 ist der Verein Tochtergesellschaft der Gemeinnützigen. Neben den ursprünglichen Anliegen der Menschen haben sich weitere Schwerpunkte des Stadtteilvereins entwickelt. Kunst, Kultur und das Gemeindeleben sind wichtige Betätigungsfelder. Inzwischen hat sich der KulturSommerTag am Kanal, der am letzten Sonntag im August in Kronsforde begangen wird, zu einem jährlich wiederkehrenden Kunstfest auf dem Lande gemausert. Entlang der alten Stecknitz entsteht ein Skulpturenpfad, an dem sich Künstler aus der Region beteiligen. In der ehemaligen Schulwohnung der Grundschule Niederbüssau entsteht ein Stadtteilhaus. Immer wieder zeigt sich, dass bürgerliches Engagement in Lübeck einen unverzichtbaren Bestandteil des Gemeindelebens darstellt.