"Wo in der Welt … finde ich diesen kleinen Haufen guter, meinem Herzen unentbehrlicher Menschen wieder, wie ich sie in Lübeck gefunden, gekannt habe und noch zu kennen glaube."

(Ludwig Suhl, 1753-1819, Gründungsvater der Gemeinnützigen)

Hätten Sie gedacht, dass die GEMEINNÜTZIGE …

  • bereits 233 Jahre alt ist?
  • im Jahr 2022 1.600 Mitglieder hatte?
  • in ihrer Kunst-Kita Storchennest für derzeit ca. 30 Kinder Krippen- und Kitaplätze anbietet?
  • den Konzertsaal Kolosseum mit 500 Sitzplätzen für die Lübecker Kulturszene unterhält und in dem bereits Prominente wie Ulrich Tukur, Sarah Conor, Charlie Watts, aber auch Herbert von Karajan oder Dietrich Fischer-Dieskau zu Gast waren und eine Spielstätte der „Nordischen Filmtage Lübeck“ ist?
  • in ihrer Musik-, Kunst- und Schauspielschule mit ca. 90 Lehrkräften knapp 2.700 Schüler*innen unterrichtet?
  • in der Altstadt ein Studentenwohnheim mit 32 Appartements unterhält?
  • allen Grund zum Feiern hat: 70 Jahre Familienbildungsstätte (früher Mütterschule), 50 Jahre Schauspielschule sowie 75 Jahre Knabenkantorei?
  • über die Jahre verschiedene Sammlungen bewahrte, die den Ursprung der späteren Ausstellungstätigkeiten der Lübecker Museen, u.a. dem St. Annen Museum und Museum Behnhaus, war?
  • sich seit 1987 für die Weiterbildung von Frauen in der Hanseschule engagiert?
  • 1978 als neue Einrichtung eine Schülerhilfe gründete, um durch Nachhilfe-Unterricht lese- und schreibschwache Schüler zu fördern?
  • bereits im Jahr 1950 einen Frauenarbeitskreis ins Leben rief, der die Frau in ihrem Engagement auf gesellschaftlicher und sozialer Ebene stärken sollte, aus dem die Mütterschule und dann im Laufe der Zeit die Familienbildungsstätte, heute die größte Einrichtung Schleswig-Holsteins im Dachverband des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, wurde? 1953 nahmen immerhin schon 4.000 Frauen an 320 Kursen teil!
  • aufgrund der Inflation im Herbst 1923 jedem einzelnen Mitglied einen Mitgliedsbeitrag in Höhe 25 Millionen Mark forderte?
  • und im selben Jahr einen Mittagstisch „für die durch die Inflation Verarmten“ gründete?
  • 1911 eine Kinderlesehalle im alten Bahnhof (heute: Park Inn by Radisson Hotel) gründete?
  • 1897 eine öffentliche Lesehalle eröffnete, welche später mit der Stadtbücherei (heute: Stadtbibliothek) verbunden wurde?
  • alle 2 Wochen eine eigene Zeitschrift herausgibt: die Lübeckischen Blätter, die seit 1896 bis auf die Zeit des 2. Weltkriegs ohne Unterbrechung erscheint?
  • 1861 für Bodenuntersuchungen in der Innenstadt 1.000 Mark bereit stellte um die „Ursachen für Cholera“ herauszufinden?
  • ab 1841 eine Seemannskasse unterhielt, um den lübeckischen Seeleuten in Notfällen und im Alter zu helfen und die erst 1965 zugunsten der Seemannsmission in Lübeck aufgelöst wurde?
  • und in diesem Zusammenhang aus Mitteln der „Seemannskasse“ eine weitere Kasse gründete, aus der die Witwen der Seeleute unterstützt wurden?
  • 1841 den Verein zur Fürsorge für entlassene Strafgefangene und sittlich verwahrloste Individuen, heute „Rechtsfürsorge e.V. Resohilfe“, gründete und finanziell unterstützte?
  • 1834 die erste (von sechs) Kleinkinderschule (eine Art Kita mit Vorschule) mit Unterricht und Verpflegung von 7-19 Uhr als Ersatz für elterliche Erziehung – vor allem wenn Mütter den Tag über arbeiteten – eröffnete und zwei dieser Einrichtungen noch heute als städtische Kitas betrieben werden?
  • 1829 bis 1842 den Obstanbau durch Verteilung von jährlich 200 Obstbäumen aus der städtischen Obstbaumschule an Gartenbesitzer förderte?
  • mit ihrer Gewerbeklasse, einem Vorläufer der heutigen Berufsschulen, im Jahr 1829 den ersten Schülern einen qualifizierten Abschluss ermöglichte?
  • den Anstoß zur Einrichtung des Burgtor-Friedhofs im Jahr 1825 gab?
  • vor ca. 2 Jahrhunderten die Spar- und Anleih-Casse inkl. Einlagensicherung mit dem Ziel gründete, „Allen und Jeden eine Gelegenheit zu geben, den Ertrag ihrer Ersparungen oder ihres Erwerbs sicher und zinsbar anzulegen“? Und das aus der „Spar- und Anleih-Casse“ die Gemeinnützige Sparkassenstiftung und letztendlich die Sparkasse zu Lübeck hervorging?
  • 1808 eine Navigationsschule einrichtete, die Kapitäne und Steuermänner ausbildete, woraus sich 1900 die Lübecker Seefahrtsschule, eine Einrichtung des Landes Schleswig-Holstein, entwickelte?
  • eine sogenannte Industrieschule für dürftige Mädchen betrieb, die im Jahr 1808 bereits 56 Schülerinnen besuchten? Die Industrieschule war eine moderne Schule im heutigen Sinn, sechs Jahre lang täglich sieben Stunden Unterricht, und ermöglichte den jungen Frauen anschließend leichter eine gute Stellung vor allem als Dienstmädchen zu finden.
  • 1802 erste Stipendien an „wandernde Zeichenschüler“ vergab und später auch an „reisende Künstler, Handwerker und andere“ und ab 1954 diese als zinslose Darlehen an Studenten und Auszubildende vergeben werden
  • 1807 bis 1903 ein Schullehrerseminar für die Ausbildung von Lehrern für die Volks- und Mittelschulen sowie die Vorklassen der Oberschulen betrieb?
  • ab 1800 mehrere Garküchen durch die „Wohlfeile Speiseanstalt“ unterhielt um die Ernährungssituation der „einfachen Leute“ durch die Ausgabe warmer Mittagessen zu verbessern (1809 täglich 2.400 Portionen)? Die Garküchen waren ein Vorläufer der heutigen „Tafel Lübeck“ und wurden von den Frauen der Vorsteher geleitet.
  • bereits um 1800 eine Schwimmschule an der Wakenitz betrieb?
  • 1794, ein halbes Jahrhundert vor der Einführung der allgemeinen Schulpflicht, eine Sonntagsschule gründete, damit „Knaben, die unter der Woche viel zu tun hatten“ eine Schulbildung ermöglicht wurde?
  • nach ihrer Gründung als eine ihrer ersten Aktivitäten 1791 eine Rettungsanstalt für im Wasser verunglückte ins Leben rief und im Hafenbereich sowie an der Wakenitz Rettungsgeräte aufstellte?
  • bereits seit 1789 bis heute (fast) ununterbrochen zu den sogenannten Dienstagsvorträgen einlädt?