Foto: Ute Lübbe, Hansisches Verlagskontor
AktuellVeranstaltungenLiteratur

DER WAGEN 2022/23

Buchvorstellung: Donnerstag, 1. Dezember, 19 Uhr, Königstraße 5, Bildersaal

Die Ausgabe 2022/23 der traditionsreichen Zeitschrift, die alle zwei Jahre von der Gemeinnützigen herausgegeben wird, hat einen Umfang von 248 Seiten und bringt 149 Abbildungen. Der Wagen bewegt sich wie immer zwischen den Disziplinen der Wissenschaften und der Künste, er versucht, spannende Themen zu präsentieren und seine Autorinnen und Autoren verbergen nicht ihre Lust am Erzählen, dichten und darstellen.

Die Spannweite der 19 Beiträge reicht in diesem besonderen Jahr von kommentierten Tagebucheinträgen im Februar und März beim Ausbruch des Krieges in der Ukraine bis hin zu nostalgischen Lübecker Kindheitserinnerungen im Jahrzehnt 1880−1890. Wir werden an Lübecker in Afrika erinnert und an Afrikanisches hier im Städtchen. Wir erfahren von den Platznöten im St. Annen-Museum, nehmen teil an einer Ausstellung der Gemeinschaft Lübecker Künstler im Kettenlager der Kulturwerft Gollan 2021 und gedenken des Künstlers Peter Turpin. Horst Gädert berichtet auf Platt von einer Bausanierung im Theater in der Beckergrube vor 40 Jahren und der junge Lyriker Matthias Kröner träumt sich als fingierter Besitzer des Hauses an der Abbruchkante des Brodtener Ufers.

Zuletzt wollen wir wissen, was es mit drei Handskeletten auf sich hat, die um 1840 im Johannis-Jungfrauenkloster eingemauert gefunden wurden und dürfen uns fragen, wie das genau war mit dem jungen Verwirrten aus gutem Hause, der um 1700 versuchte, die Stadt abzubrennen, aber kläglich versagte?

Wer dabei sein will bei der Buchvorstellung, meldet sich im Verlag Schmidt-Römhild telefonisch an (70 31 233) oder sendet eine Mail an: bkoepsel@schmidt-roemhild.com.