54.000 € Bundesfördermitteln für das Projekt »smart:music@school« der Musikschule der Gemeinnützigen

Mit großer Freude erhielt die Musikschule die Nachricht, dass 54.000 € an Bundesmitteln für die Arbeit mit sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen nach Lübeck gehen werden. Die Mittel fließen in das Projekt »smart:music@school«. Dieses Projekt ermöglicht sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen das aktive Musizieren auf Musikschulinstrumenten unter Anleitung professioneller Dozent*innen der Musikschule.

Das Besondere an dem Projekt »smart:music@school« ist die Einbeziehung digitaler Musik-Lernplattformen sowie des „Blended Learnings“, einem Zusammenspiel aus Präsenz- und digitalen Angeboten. Die Lübecker Musikschule ist eine der ersten Einrichtungen in Deutschland, die digitale Musik-Lernplattformen in großer Breite in Schulen einsetzt.

Kooperationspartner der Musikschule sind die Pestalozzi Schule, die Baltic-Schule, die Grundschule am Koggenweg, die Heinrich-Mann-Schule und die Holstentor-Gemeinschaftsschule sowie der Förderverein Lübecker Musikschule e.V.. Neuzuwachs gab es durch die Mühlenwegschule – die siebte Kooperation.

Die Laufzeit des Projekts ist zunächst für das Schuljahr 2021-2022 angesetzt. Bei wiederkehrenden Einschränkungen durch Covid-19 können die Präsenzstunden auch online angeboten werden. Die digitalen Lernplattformen ermöglichen es Schülerinnen und Schülern sich von zu Hause mit den Unterrichtsinhalten zu beschäftigen und das Angebot weiter wahrzunehmen.


Ralph Lange, Leiter der Musikschule